Kath. Kindergarten St. Agatha Niedersfeld

Schulkinder sagen auf Wiedersehen

Schulkinder und Eltern mit dem Kindergartenteam
Schulkinder und Eltern mit dem Kindergartenteam

Niedersfeld im Juli 2017

Die Kindergartenzeit ist bald zu Ende!
Doch bevor sich alle Großen und Kleinen verabschiedeten, feierten die Wackelzahnkinder, der Schulzwerg, Eltern, Großeltern und die Erzieherinnen der Kita St. Agatha Niedersfeld einen Wortgottesdienst. Unter dem Motto „Auf zu neuen Ufern“ gestalteten sie ihren Abschlussgottesdienst. Im Anschluss daran ging es mit den Erzieherinnen zu einem tollen Pizzaessen mit Wanderung zurück zum Kindergarten. Am nächsten Morgen waren alle Eltern noch einmal zu gemeinsamen Frühstück eingeladen, das bei herrlichem Sonnenschein draußen stattfand. Dann gab es noch ein kleines Programm: Die Schulanfänger führten ein Rollenspiel von der Geschichte aus dem Bilderbuch: „Der Ernst des Lebens“ den Eltern vor. Das Lied:“ Bald geht die Schule los“ wurde auch noch gesungen. Schöne Geschenke an die Kinder und Erzieherinnen wurden feierlich überreicht. Anschließend verabschiedeten sich alle mit einem lachenden und weinendem Auge. Die Erzieherinnen wünschen den Kindern einen guten Start in der Schule und viel Freude und Spaß beim Lernen.

 

Dank für 43 Jahren Einsatz als Erzieherin im Kindergarten St. Agatha Niedersfeld

stehend, 5. von links: Gerda Schmidt bei der Verabschiedung
stehend, 5. von links: Gerda Schmidt bei der Verabschiedung

Niedersfeld im Juli 2017

Gerda Schmidt wurde in einer kleinen Feierstunde von "Ihren Kindern" nach 43 Berufsjahren verabschiedet. Kindergartenleiterin Bärbel Jordan hatte dazu eingeladen und neben Elternratsvertretern war auch Gemeindereferentin Regina Swoboda dabei. Winfried Borgmann überbrachte die Grüße und guten Wünsche der Kirchengemeinde und erinnerte an die Zeit, als er selbst bei Gerda Schmidt als Kind in der Kindergartengruppe war. Einige Dönekes wurden in der Runde noch zum Besten gegeben, zum Beispiel, dass nach der alljährigen Treckerfahrt zur Hochheide dort mitten im Wald Vanillepudding angerührt wurde, damit die Heidelbeeren besser schmecken sollten. Viele Kinder aus Niedersfeld und Hildfeld werden sich an die Zeiten erinnern, als Gerda Schmidt gemeinsam mit den Kindergartenleiterinnen Schwester Cäcilia und später mit Hildegard Schmidt sie auf ihren Weg durch die Kindergartenzeit begleiteten. Als Dankeschön sangen die Kinder einige Lieblingslieder für die jetzt im Ruhestand befindliche Erzieherin. Einige Dankes- und Erinnerungsgeschenke werden Gerda Schmidt nun an die aktive Berufszeit erinnern.

 

Niedersfeld im Juni 2017

Einen tollen Wandertag erlebten die Kinder aus dem Kindergarten St. Agatha aus Niedersfeld auf der Hochheide. Die Kinder und Erzieherinnen saßen in einem bunt geschmückten Anhänger und den Trecker fuhr Opa Hennecke einen hohen Berg hinauf zur Hochheide.
Die Kinder erlebten hautnah die Natur auf der Heide und auch im Wald. Es wurde geklettert, gespielt, geforscht und Picknick gemacht. Der Ausflug auf die Hochheide hat schon 46 Jahre Tradition im Kindergarten St. Agatha. Ein herzliches Dankeschön an Opa Hennecke!

 

Niedersfeld im Juni 2017

„ Ab in die Zelle“ hieß es auf der Polizeiwache Winterberg für die angehenden Schulkinder aus dem Kindergarten St. Agatha Niedersfeld. Die Mutprobe wurde mit Bravour bestanden! Doch alle waren froh, als sich die Tür wieder öffnete, denn Polizist Herr Rübsam hatte ja noch viel mehr zu zeigen. Geduldig und liebevoll beantwortete er alle neugierigen Fragen der Kinder, zeigte ihnen Handschellen, Pistole und erklärte das Wappen der Polizei. Interessiert schauten die Kinder Polizeifotos im Computer an und waren sehr beeindruckt von den eigenen Fingerabdrücken, die auf schön gestalteten Karten mit nach Hause genommen werden durften. Am Ende gab es sogar noch ein Malbuch als Geschenk für zuhause und somit waren sich alle einig: „Danke Herr Rübsam für den interessanten Nachmittag!“


 

Herzlichen Dank an die Inhaber des Fitnessclubs! Peter Reichel und Guido Borgmann haben den Raum zum Üben kostenlos zur Verfügung gestellt.

Niedersfeld / Grönebach im Juni 2017

Selbstverteidigung für die Schulanfänger vom Kindergarten St. Agatha und vom Kindergarten St. Lambertus

Marcus Traut war eine Woche im Fitnessclub in Niedersfeld und hat den Schulanfängern theorietisches und praktisches Wissen über Selbstverteidigung vermittelt. Schreien, treten, weglaufen! Niedersfelder, Hildfelder und Grönebacher Kinder lernten Selbstverteidigung und wie man eine Person richtig beschreibt. Die sechsjährigen schlugen nacheinander gegen einen gepolsterten Handschuh und riefen laut: "Hau ab"! Sie lernten Tricks, wie sie sich losreißen können, wenn sie festgehalten werden. Es wurden auch Schocktechniken geübt! Die Kinder hatten sehr viel Spaß bei den Übungen und würden so einen Kurs gern nochmals wiederholen.

Dieses war ein Angebot von der Kita St. Agatha Niedersfeld und von der Kita St. Lambertus Grönebach. Durch diese Aktion hatten die Schulanfänger 2017 beider Kindergärten schon einmal Gelegenheit sich gegenseitig kennenzulernen.

 

Niedersfeld im Juni 2017

Die Kinder des Kindergartens St. Agatha aus Niedersfeld waren bei der Feuerwehr zur Brandschutzerziehung eingeladen. Die Feuerwehrmänner Christoph Tuss und Herbert Grosche (Vater von Hendrik) demonstrierten wie das „Rauchhaus“ funktioniert und wie man sich im Brandfall richtig verhält. Es wurden aber auch Fragen wie zünde ich eine Kerze an, was brennt eigentlich oder wie wird ein Notruf abgesetzt beantwortet. Beeindruckend waren die Kinder als ein Feuerwehrmann die Schutzausrüstung anlegte und was alles dazu gehört. Zum Schluss wurden alle Kinder mit den Feuerwehrautos zum Kindergarten zurückgebracht. Alle waren sich einig, dass dieser Vormittag noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Niedersfeld im Juni 2017

Die Schulanfänger 2017 des kath. Kindergartens St. Agatha Niedersfeld bekamen Besuch von der Feuerwehr. Zuerst durften die „Schulkinder“ mit dem Feuerwehrauto zum Feuerwehrhaus fahren. Dort erklärte Christoph Tuss was alles zur Ausstattung eines Feuerwehrautos gehört und zeigte was der Feuerwehrmann alles anziehen muss. Im Anschluss durfte jedes Kind mit dem Feuerwehrschlauch spritzen. Die Fahrt mit dem Feuerwehrauto zum Kindergarten zurück war auch nochmal spannend.

 

„Sich fit halten, zahlt sich aus“
Vier Wochen Vorbereitung und das 2 mal wöchentlich, bereiteten sich die Kinder aus dem St. Agatha Kindergarten in Niedersfeld auf das Mike-Sportabzeichen vor.
Am 31. Mai konnten alle Mäuse- und Zwergenkinder an den fünf Stationen: Laufen, Werfen/Fangen, Balancieren, Springen und Rollen, ihr Können beweisen. Zur Belohnung überreichte Mike den Kindern, die letztes Jahr schon daran teilgenommen haben eine silberne Urkunde und den Kindern, die das erste Mal mitgemacht
haben, eine bronzene Urkunde. Jedes Kind bekam auch noch einen „Mike“- Button geschenkt.
Damit die Niedersfelder und Hildfelder Kita-Kinder auch in den nächsten Jahren das Mike-Sportabzeichen erhalten, halten sie sich nicht nur durch das wöchentliche Turnen fit, sondern auch durch die gesunde Ernährung, die ganzjährig „Jolinchen“ (Drachenkind) begleitet.

 

Niedersfeld/Winterberg im Mai 2017 Spurensuche in der Sparkasse in Winterberg. Die angehenden Schulkinder aus dem Niedersfelder Kindergarten St. Agatha
waren in der Winterberger Sparkasse auf Spurensuche. Wo gibt es Hinweisschilder (Tresor, Schlüssel etc.) um einen Schatz zu finden??? Tatsächlich hatten sie einen Sack voller Geldstücke gefunden !!! Frau Hoffmann nahm sich viel Zeit für die Kinder und erklärte ihnen die Räumlichkeiten, zeigte die unterschiedlichen Farben der Geldschein und die Kinder durften auch mit den Erzieherinnen in den so wertvollen „Schatzraum“. Interessiert schauten die Kinder zu, wie das Geld in Bündeln von einer Maschine gezählt wurde. Ein toller Nachmittag, der sogar noch mit einem Abschiedsgeschenk gekrönt wurde.

 

Niedersfeld/Winterberg im März 2017

Die Schulanfänger 2017 Frida, Mattis, Leo, Konrad, Tom und Ben haben mit den Erzieherinnen und Herrn Schlüter (Chauffeur und Vater von Ben) die Rettungswache in Winterberg kennengelernt. Die Kinder haben viel gelernt: Die Rettungswache liegt mitten im Skigebiet von Winterberg zwischen dem Poppen- und Bremberg. Es ist eine sehr moderne Bergrettungswache, in der alles da ist, was im Notfall gebraucht wird. In der Fahrzeughalle haben alle Einsatzfahrzeuge zusammen mit der Zusatzausrüstung wie Patientenanhänger, Akia und Schleifkorbtrage genügend Platz. In der Wache stehen den Einsatzkräften ein großer Wachenraum mit Küche, Büroräume, WC mit Dusche, ein Schlafraum und ein medizinisches Lager zur Verfügung.  Es gibt Motorschlitten und ATV. Im Gegensatz zum Motorschlitten ist ein ATV ganzjährig einsatzbereit. Im Sommer steht das ATV auf Ballonreifen. Im Winter wird das ATV vor jeder Saison auf spezielle „Schneeraupen umgerüstet. Der Anhänger ist mit einer Gebirgstrage ausgestattet und ganzjährig auf Ballonreifen im Betrieb. Die Kinder und auch die Erzieherinnen bedanken sich nochmals bei Silvia Schrewe und Thorsten Winkels für die Besichtigung der Bergwacht in Winterberg.

Auch das Krankenhaus war Ziel der Schulanfänger. Die Krankenschwestern Daniela und Elke zeigten den Kindern den Alltag in der Ambulanz: Jeder Patient wird zuerst einmal „aufgenommen“. Seine persönlichen Daten werden registriert und seine gesundheitlichen Probleme dokumentiert. Für die Untersuchung braucht man ein Stethoskop zum Abhören von Herz und Lunge und ein Blutdruckmessgerät für die Messung des Blutdrucks. Ben hatte sich für diese Untersuchung zur Verfügung gestellt .Die Kinder konnten im Röntgenraum zusehen wie ein Teddy Bruno geröntgt wurde. Und anschließend sehen, was er alles verschluckt hatte (Löffel, Flaschenöffner, Kugelschreiber uvm).Frida und Mattis haben OP Kleidung angezogen und bei dem verletzen Bären die Fäden gezogen. Der Arm von Konrad wurde eingegipst und alle haben sehr interessiert zugesehen.
Das war ein spannender Nachmittag im Krankenhaus in Winterberg. Herzlichen Dank an Herrn Schlüter, der den Rettungswagen gezeigt und alles erklärt hatte und die Kinder zum Krankenhaus und wieder nach Hause gefahren hatte. Auch ein herzlichen Dankeschön an die Krankenschwestern Daniela und Elke und Praktikantin Vivian, die mit viel Geduld alles erklärt, alle Fragen beantwortet und vieles gezeigt haben.

 

Dorfgemeinschaft Niedersfeld e.V.   •   Josefsweg 1   •   59955 Winterberg  

Sitemap   •   Datenschutz   •   Impressum