Willkommen bei den St. Hubertus Schützen


Wir möbeln den STein auf: viele schaffen mehr!

Die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten untersützt uns bei der Aufmöbelung des Steins. Dort findet alljährlich das Vogelschießen zum Schützenfest statt und auch die Jungschützen ermitteln im Stein ihren Jungschützenkönig. Seit 40 Jahren steht dort die Toilettenanlage. Sie ist zwar robust gebaut, aber muss dringend aufgemöbelt werden. Und auch die Vogelstange muss zwingend grundlegend erneuert werden, weil die bisherige Anlage nicht mehr von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden kann. Daher hat sich der Schützenvorstand entschlossen, den Stein aufzumöbeln, in dem die Schießanlage erneuert und die sanitären Anlagen modernisiert werden.

klicke zur Großansicht
klicke zur Großansicht
klicke zur Großansicht
klicke zur Großansicht
klicke zur Großansicht
klicke zur Großansicht

Hier geht's zum Volksbankportal zur Onlinespende

Spenden können in folgender Form für das Projekt geleistet werden:

  • online über das Volksbank-Tool, erreichbar über den unten angegebenen Link (https://vb-bbs.viele-schaffen-mehr.de/stein-in-niedersfeld)
  • per Überweisungsträger
  • per Barspende, zum Beispiel während des Weihnachtsmarktes an unserem Infostand
  • die Spende kann anonym oder namentlich erfolgen, Spendenquittungen können ausgestellt werden

Projekt-Spendenkonto:
DE33 4726 1603 9920 3114 00

 
 
 
 
 

Viele schaffen mehr: Für jede Einzelspende von mindestens 5 Euro gibt's weitere 5 Euro von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten obendrauf. Die Volksbank bietet unterschiedliche Möglichkeiten, die Spende zu überweisen, unter anderem auch online. Der Link dazu ist unter diesem Text zu finden.

Natürlich kannst Du auch mehr als 5 Euro spenden. Der Förderbeitrag der Volksbank beträgt dennoch jeweils 5 Euro.

Hier mal ein Beispiel aus der "Wohngemeinschaft Sesamstraße". Samson möchte alle Spenden von seinem eigenen Konto überweisen. Das ist möglich, auch wenn das Geld jeweils vom selben Konto überwiesen wird. Wichtig: Name und E-Mail-Adresse müssen jeweils unterschiedlich sein.

Fall A - gutes Beispiel:

Samson möchte eine Einzelspende in Höhe von 5 Euro spenden. Er nutzt das Online-Tool der Volksbank per GiroPay (Onlinebanking, siehe Link unten) und trägt seinen Namen und seine E-Mail-Adresse* ein. Die Volksbank prüft das und zahlt weitere 5 Euro auf das Spendenkonto Stein.

Für Tiffy möchte er auch 5 Euro springen lassen und trägt im Volksbank-Tool den Namen von Tiffy ein. Auch hier ist eine E-Mail-Adresse* notwendig. Die Volksbank prüft das und zahlt weitere 5 Euro auf das Spendenkonto Stein.

Das Gleiche tut er auch für Grobie, Krümelmonster und Herr von Bödefeld. Jeweils 5 Euro, Namen angeben und eine E-Mail-Adresse* eintragen. Macht also 15 Euro Spende. Die Volksbank prüft, ob Name und E-Mail-Adresse unterschiedlich sind und tut jeweils 5 Euro, also insgesamt 15 Euro obendrauf.

5 Einzelspenden x 5 Euro = 25 Euro + Förderung der Volksbank, 25 Euro = insgesamt 50 Euro


Fall B - nicht ganz so gutes Beispiel:

Samson will gutes tun, hat aber keinen Bock, das Volksbank-Tool für die Online-Überweisung fünf mal mit Namen und E-Mail-Adressen zu füllen. Er überlegt, dass er für sich, Tiffy, Grobie, Krümelmoster und Herr von Bödefeld jeweils 5 Euro geben will und überweist die Gesamtsumme von 25 Euro mit einmaliger Eingabe seines Namens und E-Mail-Adresse.

1 Einzelspende x 25 Euro = 25 Euro + Förderung der Volksbank, 5 Euro = insgesamt 30 Euro


*) Das System der Volksbank prüft jeweils, ob Name und E-Mail-Adresse jeweils unterschiedlich sind. Samsons E-Mail-Adresse lautet samson@niedersfeld.info. Die nimmt er für seine eigene Spende. Für Tiffy denkt er sich einfach eine andere E-Mail-Adresse aus. Ob es die wirklich gibt, ist unerheblich. Er gibt also z.B. die Adresse samson1@niedersfeld.info, danach samson2@niedersfeld.info und so weiter ein. Das System erkennt, dass es unterschiedliche E-Mail-Adresse sind und löst jeweils die Förderung der Volksbank ein.

 

Puh, ganz schön fleißig, wir Schützen: Vogelstange, Stein, Schlagerparty, Weihnachtsmarkt, Silvesterparty, Frieda Braun, Generalversammlung....

Das war's: Die Vogelstange ist weg

 

Die Niedersfelder Schützen sind, was Projekte, Aktionen und Veranstaltungen angeht, schwer beschäftigt. Die Schützenfestsaison haben die St. Hubertus Schützen in sehr guter Erinnerung. Die hohen Auszeichnungen für die Offiziere Christian Ott, Andre Naschwitz, Volker Schmidt und Dominik Rüther für ihr verlässliches Engagement in Niedersfeld und die Ehrungen der beiden Urgesteine Karl-Heinz Isken sen. und Heinz Trippen für ihre 70-jährige hochaktive Mitgliedschaft sind in bester Erinnerung. Mit Hubertus Klaner und seiner Ehefrau Katja geht ein Königspaar in die Dorfgeschichte ein, die letztmalig an der bis dato betriebenen Vogelstange ihre Königswürde erlangen konnten. Bei den Jungschützen war es im Frühjahr Tim Schleimer, der mit Kimberly Padberg regiert.

Nun ist die „alte Vogelstange“ Geschichte und wurde kürzlich abgerissen. Sie erfüllt nicht mehr die aktuellen Vorgaben der Schießstandrichtlinien und wurde von den zuständigen Behörden somit stillgelegt. Ähnliche Erfahrungen haben in diesem Jahr auch andere Schützenvereine gemacht, zum Beispiel St. Hubertus Grönebach. Der Vorstand arbeitet daher zurzeit an einem Konzept, wie man einerseits eine neue und den Richtlinien entsprechende Vogelstange verwirklichen und andererseits das Gesamtangebot „im Stein“, insbesondere die Toilettenanlage, verbessern kann.
Gleichzeitig stecken die Schützen im Endspurt für die Durchführung der Schlagerparty, zu der am 11. November Stars wie Michelle, Achim Petry und Geri der Klostertaler in der Schützenhalle auftreten werden. Der Vorverkauf, der online unter www.niedersfeld.info und offline in den Filialen der Volksbank Brilon auf Hochtouren läuft, zeigt, dass diese Veranstaltung nicht nur auf regionales Interesse stößt, sondern Fans im Umkreis von bis zu 200 Kilometer anspricht.

Die Schützenhalle wird kaum abkühlen, denn schon Anfang Dezember werden die Schützen den Weihnachtsmarkt durchführen. Dieser hat sich in der gesamten Region und besonders bei den Niederländern in den letzten 18 Jahren zu einem der beliebtesten Indoor-Weihnachtmärkten des Sauerlandes gemausert.

Aber die Verschnaufpause nach dieser für die Schützen sehr aufwändigen und herausfordernden Veranstaltung wird nur kurz anhalten, denn auch in diesem Jahr bietet St. Hubertus wieder eine Silvesterparty in der Schützenhalle an.

Und auch das neue Jahr beginnt unterhaltsam und arbeitsreich, denn im Januar hat sich Frieda Braun mit ihrem neuen Programm „Erstmal Durchatmen“ in Niedersfeld angesagt. Traditionell führt es sie als einen der ersten Aufführungsorte für neue Programme seit nunmehr 9 Jahren nach Niedersfeld, so auch am 21.1.2018. Der Kartenvorverkauf hierzu hat bereits begonnen (Verkehrsbüro Niedersfeld).

Somit wird der Vorstand in der Generalversammlung im Februar nächsten Jahres wieder viel zu berichten haben. Dann geht es nicht nur um das stramme zurückliegende Programm, sondern um die konkreten Baupläne für die Vogelstange im Stein. Infos zu diesen und weiteren Niedersfelder Projekten sind unter www.niedersfeld.info nachzulesen.

Ausverkauft

Schlagerparty

Heiner Schleimer und Jürgen Drews
 

Schützenfest 2017 in Bildern

Katja und Huberuts Klaner - Schützenkönigspaar 2017/18 (Foto: Werner Dietrich)

Neues Königspaar der St. Hubertus Schützenbruderschaft: Hubertus Klaner und Ehefrau Katja. Um 11 Uhr setzte er den 259. Schuss an und beendete das spannende Feuergefecht. Aus einer schießfreudigen Truppe schenkten sich bis zuletzt Hubertus Klaner und Patrick Geilen (Vizekönig) nichts unter der Vogelstange. Entsprechend flogen die Fetzen im Stein, bis die Menge dem neuen König zujubelte.

Unter der Vogelstange:

  • Die Flinten knallen und der Regen hat sich verflogen.
  • Das Zepter geht an Björn Borgmann.
  • Hubertus Klaner hat in diesem Moment den rechten (im Bild links) Flügel abgeschossen, der Schuss schlägt auf dem Foto gerade ein.
  • Schuss Nr. 259 um 11 Uhr

Ehrungen und Auszeichnungen

Volker Schmidt, Dominik Rüther, André Naschwitz

Königspaare in Niedersfeld

Jungschützen Niedersfeld

Kinderschützen Niedersfeld

 
 

Kontaktanschrift:
St. Hubertus Schützenbruderschaft Niedersfeld e.V.
Am Hagen 17
59955 Winterberg

schuetzen [ät] niedersfeld.info

Vorstand

Heiner Schleimer,
1. Vorsitzender

Jens Mantel,
2. Vorsitzender

Elmar Singelnstein,
1. Kassierer

Christian Ott,
2. Kassierer

Stefan Pietz,
1. Geschäftsführer

Winfried Borgmann,
2. Geschäftsführer













Volker Schmidt,
3. Kassierer

Tobias Kräling,
Adjutant

Eckhard Geilen,
stv. Hauptmann

 

Dorfgemeinschaft Niedersfeld e.V.   •   Josefsweg 1   •   59955 Winterberg  

Sitemap   •   Datenschutz   •   Impressum