Kontaktanschrift:
St. Hubertus Schützenbruderschaft Niedersfeld e.V.
Am Hagen 17
59955 Winterberg

schuetzen [ät] niedersfeld.info

Vorstand

Heiner Schleimer,
1. Vorsitzender

Jens Mantel,
2. Vorsitzender

Elmar Singelnstein,
1. Kassierer

Christian Ott,
2. Kassierer

Stefan Pietz,
1. Geschäftsführer

Winfried Borgmann,
2. Geschäftsführer

Das Kinderschützenfest im Mai hat mit dem neuen Königspaar Bent Voß und Anni Krowarsch bereits die Schützenfestsaison im ersten Dorf an der Ruhr eröffnet. Nun stehen die Jungschützen in den Startlöchern, um einen Nachfolger für König Nils Buschmann zu ermitteln, der seinerseits vor 10 Jahren Kinderschützenkönig war und im vergangenen Jahr mit seiner Jungschützenkönigin Lara Schleimer regierte.

Am Samstag vor Pfingsten, 3. Juni, starten die Jungschützen um 16 Uhr mit dem Eintreffen an der Vogelstande "Im Stein", anschließend beginnt das Vogelschießen. Mindestens 16 und höchstens 23 Jahre alt dürfen die jungen Schützen sein, um mitzuschießen. Damit hätte sogar auch der amtierende Schützenkönig Steffen Schleimer das Recht, den Vogel abzuschießen.

Die Schützenbruderschaft wird für einen Imbiss und Getränke an der Vogelstange sorgen, während die Jugend die musikalische Gestaltung am Abend vorbereitet hat. Vorher jedoch wird die Blasmusik Niedersfeld den Festplatz unter den Buchen mit Schützenfestklängen bespielen. Alle Dorfbewohner sind herzlich zum Mitfeiern "Im Stein" eingeladen.

Schützen nehmen sich für 2017 viel vor

Heiner Schleimer und Jürgen Drews
Heiner Schleimer und Jürgen Drews

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Niedersfeld e.V. hat sich für das laufende Jahr erneut viel vorgenommen. Brudermeister Heiner Schleimer stellte jüngst der Jahreshauptversammlung einen Maßnahmen- und Veranstaltungsplan vor, den Schleimer so kommentierte: „Wahrscheinlich müssen wir im Dezember noch ein oder zwei Monate ranhängen, um alles umzusetzen.“

Neben notwendigen und wünschenswerten Investitionen in Dorfhalle und Vogelstange nehmen vor allem die Veranstaltungen einen großen Rahmen im Jahresverlauf ein. Das Kinderschützenfest im Mai, Jungschützenfest im Juni und das eigene Schützenfest im Juli eröffnen den Festmarathon, der dann zum Jahresende mit einer Schlagerparty und dem Weihnachtsmarkt im November sowie der Silvesterfeier endet.

Für diese großen Pläne erhielt der Brudermeister, der sich mit seinem fleißigen und großen Vorstandsteam gut aufgestellt sieht, die Zustimmung der Versammlung. Im weiteren Versammlungsverlauf war es fast Formsache, dass er für weitere 4 Jahre zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt wurde. Auf den Tag genau vor 30 Jahren trug Heiner Schleimer erstmals die Offiziersuniform und bereits seit 20 Jahren ist er als „Spitzenmanager“ für die Geschicke des Vereins als erster Mann verantwortlich.

Dass die Unternehmenslust bei dem 59-jährigen kein Stück abgenommen hat, beweist die Planung für die große Schlagerparty am 11.11. „Diese Veranstaltung ist ganz nach meinem Geschmack“, so seine Vorfreude auf den auch für ihn persönlich ganz besonderen Tag.

Hierzu haben sich bereits Sternchen wie Anna Maria Zimmermann, Geri der Klostertaler und Achim Petry in der Schützenhalle angesagt. Der Kartenvorverkauf hat bereits in der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten begonnen und kann auch online unter www.schlagerparty-winterberg.de abgewickelt werden.

Den Beweis, dass die Niedersfelder gute Schlagergastgeber sind, haben sie bereits eindrucksvoll anlässlich des 125-jährigen Jubiläums im Jahr 2013 angetreten. Standesgemäß verpackte seinerzeit Jürgen Drews seine „königlichen“ Glückwünsche in eine grandiose Schlagerparty. Der Schwung für eine Neuauflage ist also allgegenwärtig.

 

Rückblick auf das Schützenfest 2016

Am Schützenfestmontag hieß es:
"Steffen Schleimer (21, Industriekaufmann bei Borbet und aktiver Schützenoffizier) ist neuer König in Niedersfeld. Zur Seite steht ihm seine Freundin Königin Vanessa Röttger (20, Titmaringhausen, Friseurin). Apfel: Philipp Schleimer. Zepter Steffen Trippen. Vizekönig, 299. Schuss: Falco Caspari. Die Clique um Steffen hat mit fünf Anwärtern fleißig mitgeschossen und damit dem Vogelschießen den entsprechenden Rahmen gegeben. Und nun?: wir feiern weiterhin ein schönes Schützenfest. Heute ohne Regen. Die Sonne lacht."

 

Im Jahr 1888 wurde in Niedersfeld eine Schützengesellschaft gegründet, aus der 1893 der Schützenverein Niedersfeld entstand. Am 26. Juli 1901 ist der Schützenverein in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Medebach eingetragen. Er durfte nach dem 2. Weltkrieg durch allgemeines Verbot der Alliierten Militärbehörde die Bezeichnung „Schützenverein“ nicht weiterführen. Deshalb wurde am 21. September 1947 der Name des Vereins in „Schützenbruderschaft St. Hubertus Niedersfeld“ geändert.

Die Schützenbruderschaft ist mit mehr als 500 Mitgliedern größter Verein im Ort. Seit 2001 sind Jugendliche ab 16 Jahre berechtigt, bereits Mitglied in der Schützenbruderschaft zu werden, bis zum 18. Lebensjahr beitragsfrei. Sie sind berechtigt, am Schießen um die Jungschützenkönigswürde teilzunehmen. Ab dem 65. Lebensjahr ist der Schützenbruder von der Beitragspflicht freigestellt. Als besondere soziale Einrichtung unterhält die Bruderschaft eine Sterbekasse.

Das Schützenfest findet immer am dritten Sonntag des Monats Juli statt und dauert von Samstag bis Montag. Der König wird am Schützenfestmontag im urgemütlichen "Stein" in schönster Natur ermittelt, Josef Grosche (Häuschkes) führte die jahrzehnte lange Familientradition fort, den Schützenvogel zu bauen. Nach seinem Tod 2003 führt sein Sohn Herbert Grosche die Tradition fort.
Der König regiert ein Jahr, Vizekönig ist derjenige, der den letzten Schuss vor dem König abgegeben hat. Zwischen 300 und 1000 Schuss sind jährlich nötig.

Seit 1982 spielt in bewährter Weise das Blasorchester Brilon. Es besteht eine ausgezeichnete Verbindung zu den Musikfreunden aus Brilon. Im Jahr 2004 schoss mit Willi Kleff sogar ein Briloner Musiker den Vogel ab.

Seit 1998 ist die Bruderschaft Eigentümerin der Schützenhalle; sie unterhält und vermarktet diese seitdem vollständig eigenständig.

Gut 30 Schützenbrüder gehören dem erweiterten Vorstand an (Offiziere), der geschäftsführende Vorstand besteht aus weiteren 8 Offizieren.

Einmal jährlich findet im Januar die Generalversammlung statt, daneben finden regelmäßig Gesamtvorstandssitzungen und Sitzungen des geschäftsführenden Vorstandes statt.

Die Schützenbruderschaft ist nicht nur Ausrichterin des jährlichen Schützenfestes, sondern veranstaltet auch den "Tanz in den Mai", "Kinderschützenfest", "Jugendschützenfest", "Weihnachtsmarkt", "Tanz unterm Weihnachtsbaum" und hat bereits mehrmals einen Silvesterball organisiert. Im Herbst wird (intern) ein Kartoffelbraten durchgeführt oder eine Wanderung unternommen.

Das Ehrenmal steht unter der Pflege der Schützenbruderschaft, die Fronleichnamsprozession wird begleitet, am Volkstrauertag wird im Auftrag der Dorfgemeinschaft ein Kranz niedergelegt und beim jährlichen Nikolausumzug unterstützen die Schützen den Nikolaus. Am Dorfgeschehen beteiligt sich die Bruderschaft aktiv.

Die Niedersfelder Blasmusik ist ursprünglich aus der Schützenbruderschaft hervorgegangen, hat sich aber aus praktischen Gründen im Jahr 2000 selbständig gemacht und macht fortlaufend Fortschritte. Erstmals hat sie während des Frühschoppen 2003 aktiv am Schützenfest teilgenommen.

Dorfgemeinschaft Niedersfeld e.V.   •   Josefsweg 1   •   59955 Winterberg  

Sitemap   •   Datenschutz   •   Impressum