Die Geschichte der Kirchengemeinde

Niedersfeld war vormals an die Mutterpfarrei Grönebach angegliedert. Nach heftigen Auseinandersetzungen mit dem Nachbarort, insbesondere mit dem Pfarrer und dem damals noch zuständigen Erzbischof in Köln, wurde die Gemeinde 1784 eigene Vikarie. Die Niedersfelder Kapelle war damit immer noch Filialkirche und weiter abhängig von Grönebach, wo auch die Toten bestattet werden mussten. Über 100 Jahre dauerten die "Verhandlungen", "Auseinandersetzungen" und damit der „Freiheitskrieg“ an, bis Niedersfeld im Jahr 1893 von Grönebach abgepfarrt wurde. Die Kirchengemeinde wurde damit eigenständige Pfarrgemeinde und musste damals 7425 Mark an Abfindungssumme bezahlen.

Seit 1821 gehört Niedersfeld zum Erzbistum Paderborn. 1887 wurde die damalige alte und baufällige Kapelle abgerissen. Es wurde mit dem Bau der neuen Pfarrkirche begonnen. 1888 folgte die Einweihung der neuen Pfarrkirche. Sie wurde in den Jahren 1954/55 angebaut, weil der Platz für die Gläubigen nicht ausreichte. 1973 folgte wegen der Beschlüsse des II. Vatikanischen Konzils ein größerer Umbau der Kirche. Erst 2003 wurden wieder größere Renovierungs- und auch Umbaumaßnahmen in Angriff genommen. Die Kirche erhielt in dieser Zeit ein völlig neues Farbkleid. Die Pfarrgemeinde St. Agatha Niedersfeld gehört zum Pastoralverbund Winterberg, der im Februar 2014 durch Zusammenschluss der Pastoralverbünde Winterberg-Nord (dieser wurde bereits 2001 eingerichtet) und Winterberg-Süd in der Pfarrkirche Niedersfeld mit einer Einrichtungsfeier gegründet wurde.

Die katholische Kirchengemeinde ist Eigentümerin des St.-Agatha-Kindergartens, der durch die Katholische Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gem. GmbH betrieben wird. Zudem arbeiten viele Gemeindemitglieder ehrenamtlich als Lektoren, Kommunionhelfer oder in der Pfarrcaritas innerhalb der Kirchengemeinde. Viele Dinge des alltäglichen Lebens werden durch ehrenamtlich Tätige erledigt, wie zum Beispiel die Vorbereitung auf das Weihnachts- oder Osterfest, die Kommunion- und Firmvorbereitung oder andere Hochfeste.

Für die evangelischen Christen, die in Niedersfeld eine Minderheit bilden, wurde im 14-täglichen Rhythmus ein Gottesdienst im Pfarrheim gehalten. Allerdings besteht diese Möglichkeit heute nicht mehr, die evangelischen Christen haben aber die Möglichkeit, den Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Winterberg zu besuchen. Die katholischen Christen halten mehrmals in der Woche Gottesdienst. Die Gottesdienstzeiten sind den gemeinsamen Pfarrnachrichten des Pastoralverbunds Winterberg zu entnehmen.

Dorfgemeinschaft Niedersfeld e.V.   •   Josefsweg 1   •   59955 Winterberg  

Sitemap   •   Datenschutz   •   Impressum

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir verarbeiten Daten für Marketing, Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihr Einverständnis geben. Andernfalls werden durch Klick auf "technisch notwendige Cookies nutzen" mit den gewünschten Einstellungen gesetzt und Ihr Surfverhalten nicht erfasst.

Mehr Infos zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

 
 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir verarbeiten Daten für Marketing, Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihr Einverständnis geben. Andernfalls werden durch Klick auf "technisch notwendige Cookies nutzen" mit den gewünschten Einstellungen gesetzt und Ihr Surfverhalten nicht erfasst.

Mehr Infos zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung