Herzlich willkommen !

Schön, dass'e mal vorbeikuckst. Hier kannz'e mal ein bisschen Hittenluft schnuppern.

"Männer haben's auch nicht leicht"

Wie schwer es die Männer wirklich haben, konnten die Laienspieler der Hittenbühne Niedersfeld am vergangenen Wochenende den vielen Zuschauern beweisen. Vor jeweils ausverkauften Rängen führten die 8 Darsteller/innen ein vergnügtes Stück auf und begeisterten damit die Besucher. Und dass die Hittenbühne immer für Überraschungen zu haben ist, bewies sie in der Pause des zweiten Aktes. Aber mehr wollen wir nicht verraten, denn am kommenden Wochenende geht es noch einmal auf die Bühne.

Karten sind nur noch für die Aufführung am 23. November zu haben. Der Vorverkauf ist am Samstag von 10 bis 12 Uhr.

Niedersfelder Herbst

Für viele Menschen ist der Herbst die schönste Zeit des Jahres.

 

Dorf-Dönekes

 

Das alte Handy, was nicht mehr gebraucht wird oder defekt ist, sollte nicht mehr nutzlos in der Schublade liegen. Auf keinen Fall gehört es in den Mülleimer.

In der Bücherei gibt es eine Handy-Sammelstelle. Die Geräte werden über die Aktion Schutzengel deutschlandweit gesammelt und dann fachgerecht entsorgt.

 

Volkstrauertag 2019

Zum Tag der Volkstrauer versammelten sich am Morgen des Volkstrauertags viele Männer und Frauen zunächst in der Pfarrkriche. Dort beteten Diakon Rudolf Kretzer und Hildegard Geilen gemeinsam mit der versammelten Dorfgemeinschaft. "Volkstrauertag ist nicht nur ein Tag für Uniformierte", sagte der Diakon zu Beginn der Andacht. Manuel Schmidt an der Orgel und die Blasmusik Niedersfeld trugen musikalisch zum Gelingen des ersten Teils der Zeremonie bei.

Unter Begleitung vieler Schützenoffiziere und Feuerwehrleute ging der Trauermarsch im Anschluss an die Andacht zum Ehrenmal. Dort hielt Ortsvorsteher Heinz Schmidt seine letzte Ansprache in diesem Amt. Er dankte für die gute Beteiligung und Mitwirkung zum Volkstrauertag und freute sich, dass auch diesmal wieder viele Rädchen ineinandergegriffen haben.

Bei der Verabschiedung in der Dorfmitte ergriff Schützenmajor Jens Mantel das Wort und gab den großen Dank an "unseren Ortsheinz", wie ihn die Niedersfelder gerne nennen, zurück. Die versammelten Männer und Frauen zollten dem im kommenden Jahr scheidenden Ortsvorsteher lang anhaltenden Applaus.

 

Zurück zu den Wurzeln

Winfried Borgmann, Alexander Senk, Brigitta Tuss und Rudolf Kretzer
Winfried Borgmann, Alexander Senk, Brigitta Tuss und Rudolf Kretzer

Kaplan Alexander Senk spendete den Primizsegen

Niedersfeld im November 2019

Pfingsten 2019 wurde Alexander Senk in Münster zum Priester geweiht. In seiner Heimatpfarrei in Coesfeld zelebrierte er bereits einen Tag später seine Primizmesse. Sein Messgewand kommt aus der Abtei Königsmünster in Meschede und auch sonst steckt in dem Münsterländer viel Sauerland drin. Seine Großeltern waren waschechte Niedersfelder und so führte es den jungen Priester nun in den Geburtsort seiner Mutter.

 

Wiedereröffnung Hochheidehütte

Neueröffnung der Hochheidehütte Niedersfeld
Neueröffnung der Hochheidehütte Niedersfeld

Niedersfeld im Oktober 2019:

Nach einer längeren "Durststrecke" wurde rechtzeitig zu den Herbstferien 2019 die Hochheidehütte wiedereröffnet. Familie Noack hat den Betrieb übernommen und setzt voll und ganz auf regionale und lokale Produkte.

Neben dem Getränkesortiment der Westheimer Brauerei kommt zum Beispiel Fleisch aus der Niedersfelder Metzgerei und Gebäck aus der Niedersfelder Backstube auf den Tisch.

Zünftige Küche wird der gelernte Koch Sebastian Noack anbieten. Unterstützt wird er durch seine Frau Katrin, gelernte Hotelfachfrau. Natürlich hilft die ganze Familie im Betrieb mit.

Am Tag der Neueröffnung gratulierten Heinz Schmidt und Winfried Borgmann der Familie Noack und hießen sie in Niedersfeld herzlich willkommen.

Auf dem Foto v.l.: stv. Tourismusdirektor Winfried Borgmann, Jasmin, Katrin und Sebastian Noack, Ortsvorsteher Heinz Schmidt

 

Gästeehrung im Hotel Niedersfeld
Gästeehrung im Hotel Niedersfeld

Niedersfeld im Oktober 2019:

Sie fühlen sich seit dem ersten Besuch wohl bei Familie Schepers und loben besonders die Freundlichkeit des Hotelteams und das familiäre Miteinander. Die Eheleute Rob und Marion van Campen. Beide sind zwar noch berufstätig, aber mehrfach kommen sie „mal eben“ aus Nimwegen ins schöne Niedersfeld, um dort die Ruhe, die Natur und das Ambiente zu genießen. Dabei packen sie auch gerne mal mit an, wenn der Hotelgarten gepflegt werden muss. Für ihren 20. Besuch bekamen die treuen Gäste nun eine Urkunde von Winterbergs stv. Tourismusdirektor Winfried Borgmann. Der Verkehrsvereinsvorstand schloss sind die Gratulationen dankend an.

Auf dem Foto ist zu sehen: v.l. Robin Schepers (Hotelchef), Angelika Nottebaum (Verkehrsverein), Winfried Borgmann (Winterberg Touristik und Wirtschaft), das Ehepaar van Campen sowie Conny Schepers (Hotelchefin) mit Tochter Sophie und Vera Altenbeck (Verkehrsverein)


 
 
 

Niedersfeld

Winter

 

Sommer

Sauerland

 
 
 

Dorfgemeinschaft Niedersfeld e.V.   •   Josefsweg 1   •   59955 Winterberg  

Sitemap   •   Datenschutz   •   Impressum

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir verarbeiten Daten für Marketing, Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihr Einverständnis geben. Andernfalls werden durch Klick auf "technisch notwendige Cookies nutzen" mit den gewünschten Einstellungen gesetzt und Ihr Surfverhalten nicht erfasst.

Mehr Infos zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

 
 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir verarbeiten Daten für Marketing, Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihr Einverständnis geben. Andernfalls werden durch Klick auf "technisch notwendige Cookies nutzen" mit den gewünschten Einstellungen gesetzt und Ihr Surfverhalten nicht erfasst.

Mehr Infos zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung